Wachstumsschmerz

Titel: Wachstumsschmerz
Autor: Sarah Kuttner
Genre: Belletristik
Seiten: 280
ISBN: 978-3100422064

Erste Sätze:
Ein und aus und ein und aus und ein…
Technisch ist es nicht möglich, das Atmen zu vergessen. Blut braucht Sauerstoff, und das Zwerchfell macht irgendwas mit Unterdruck, und zack wird eingeatmet, egal ob mal will oder nicht. Wobei man natürlich meistens will.

Klappentext:
Luise und Flo sind ein Paar und beschließen, endlich erwachsen zu werden. Sie suchen eine Wohnung, ziehen zusammen, schaffen sich ein gemeinsames Bett an und tanzen zu Manfred Krug durch ihre neuen Zimmer. Doch nach kurzer Zeit stehen sie im Flur nebeneinander wie zwei an der Raststätte vergessene Kinder. Luise hat das Gefühl, nur Erwachsen zu spielen.
Irgendwie ist dieses Leben falsch. Als ob jemand plötzlich alles verwandelt hätte, die Regeln geändert für das Leben ab dreißig oder so.

So berührend wie lustig, ernsthaft und klug erzählt Sarah Kuttner von der heillosen Überforderung durch das längst überfällige Erwachsensein und von der Sehnsucht nach einem eigenen, richtigen Leben.

Inhalt:
Flo und Luise sind schon lange ein Paar und beschließen einen weiteren Schritt zu wagen. Eine gemeinsame Wohnung. Obwohl beide von Zweifeln zerfressen sind, glauben sie daran, es tun zu müssen. Schnell zeigt sich allerdings, dass nicht alle Veränderungen immer positiv sein müssen. Der Liebe wird der Atem genommen und besonders Luise scheint an der nun engeren Beziehung zu ersticken. Es beginnt ein Kampf, um den Alltag, das Vertraute, das Neue, aber vor allem um einen selbst.

Meine Meinung:
Zugegeben, ich bin ein großer Sarah Kuttner Fan, weshalb es keine Frage war, ihr neues Buch „Wachstumsschmerz“ lesen zu wollen, trotz der Tatsache, dass ich ihr erstes Buch „Mängelexemplar“ nur eher durchschnittlich fand. Ein guter Schritt, weil „Wachstumsschmerz“ ist definitiv die Überraschung des Jahres.

Zuerst dachte ich mir, naja, wird so eine Beziehungskiste, nicht spektakulär, was soll man noch sonderlich aus diesem abgegriffenen Thema machen – Sarah Kuttner macht daraus Gedankenchaos beim Leser.
Flo und Luise sind ein „normales“ Pärchen, mal streiten sie sich, meist jedoch siegt die Liebe. Bis eben zu der Entscheidung, eine gemeinsame Wohnung nehmen zu wollen. Nicht wirklich freiwillig, sondern eher auf Grund der Regeln, die das Erwachsensein einen vorgibt. Eine Beziehung muss sich verändern, kann sich nicht immer nur an der Verliebtheit halten, muss weitergehen, tiefer werden. Die drei magischen Schritte: gemeinsame Wohnung, Heirat, Kinder. So zumindest kennen sie es aus ihrem Freundeskreis und auch ihre Umgebung gibt ihnen dieses Bild vor. Für die beiden wird diese Veränderung jedoch zur Zerreißprobe. Dieser Prozess, aber die auch die Zeit danach, wird im Buch beschrieben. Die Kapitel wechseln zwischen der Gemeinsamkeit und der Einsamkeit, dieses Wechselbad der Gefühle ergreift den Leser, hält ihn gefangen.
Neben der Beziehungsentwicklung, ist aber das Erwachsenwerden, besonders die Vorstellung davon, ein zentrales Thema im Buch. Wir alle glauben irgendwann, wir müssten es eines Tages werden, aber niemand weiß wirklich wie es geht und so spielen wir alle nur eine Rolle, etwas, wovon wir glauben, dass es das Richtige ist. Sarah Kuttner kleidet diese menschlichen Gedanken in so wunderbare Worte, dass es beinahe unbeschreiblich ist, wie großartig ich das Buch fand.

Normalerweise gebe ich keine Altersempfehlungen, weil jeder lesen sollte, was er möchte und trotzdem denke ich, die 20-40 jährigen finden sich wohl am ehesten in den einzelnen Situationen wieder.

Fazit:
Man lacht, man weint, man fühlt, aber letztlich verliebt man sich in jedes einzelne Wort.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s