Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele


Titel: Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele
Originaltitel: The Hunger Games
Autor: Suzanne Collins
Genre: Jugndbuch/Fantasy
Seiten: 414
ISBN: 978-3789132186

Erste Sätze:
Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt. Ich strecke die Finger aus und suche nach Prims Wärme, finde aber nur das raue Leinen auf der Matratze. Prim muss schlecht geträumt haben und zu Mutter geklettert sein. Natürlich. Heute ist der Tag der Ernte.

Klappentext:
Mögen die Spiele beginnen.
Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein einziger überleben. Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Beiden ist klar, dass sie sich früher oder später als Feinde gegenüberstehen werden. Doch dann rettet Peeta Katniss das Leben…

Meine Meinung:
Was soll man noch zu einem Buch sagen, was scheinbar jeder schon gelesen hat? Vermutlich nur, dass es zu Recht so beliebt ist.

Die Geschichte selbst spielt in Panem, einem Land das in zwölf Distrikte unterteilt ist. Jährlich veranstaltet das Kapitol die sogenannten Hungerspiele. Jeder Distrikt muss zwei Tribute (1 Mädchen, 1 Junge die zwischen 12-18 Jahre alt sind) auswählen, die an den Spielen teilnehmen. Ziel der Veranstaltung ist, dass sich die Tribute gegenseitig umbringen, letztlich darf nämlich nur ein einziger überleben.
Diese Hungerspiele werden im Fernsehen übertragen, ein wenig wie Big Brother.

Katniss kommt aus dem 12. Distrikt, anders wie zum Beispiel im 1 und 2, handelt es sich hier um einen Teil von Panem, der nicht gerade wohlgesinnt gegenüber den Spielen ist, für die Einwohner handelt es sich um ein notwendiges Übel.
Bei der Ziehung der Tribute wird Prim, die 12-jährige Schwester von Katniss, gezogen, da es allerdings die Möglichkeit gibt, sich auch freiwillig für die Spiele zu melden, tut dies Katniss schließlich, damit Prim sicher ist.
Zusammen mit Mitstreiter Peeta, muss sich nun zu den Hungerspielen aufbrechen und dort um ihr Leben kämpfen.

Eigentlich handelt es sich bei der Trilogie von Panem um eine Jugendserie, aber eher ist es ein All-Age Buch. Besonders gelungen fand ich die Unterteilung der Distrikte, da sie in sich in arm und reich aufteilen. Die ersten sind eher die reichen, in denen sich die Menschen auf die Hungerspiele freuen, die Kinder dort werden auf die Spiele getrimmt, anders in den hinteren, dort kämpfen die Menschen um ihr Überleben, haben keinen Kopf, sich auf diese Kämpfe vorzubereiten.

Zwar ist es eine Utopie und hoffentlich nur Fantasie, dass sich die Welt jemals solche Spiele ausdenkt, trotzdem bleibt der Gedanke, dass es nach Dschungel-Camp und Big Brother auch bei uns eine Steigerung braucht.  Die schwachen und eher ärmlichen Bezirke können bei solchen Veranstaltungen nur die Verlieren sein.

Das Buch ist jetzt sicherlich keine harmlose Erzählung und doch finde ich, dass sich die Gewalt in Grenzen hält. Natürlich gibt es die ein oder anderen grausamen Situationen, letztlich bleibt aber alles in einen aushaltbaren Maß. Der Schreibstil ist eher nüchtern, was aber gerade die Geschichte so faszinierend macht. Für die Menschen dort, sind die Hungerspiele einfach eine Tradition, über die sich niemand mehr den Kopf zerbricht, es ist die Alltäglichkeit der Grausamkeit, die den Leser verstört und auch ein bisschen beängstigt zurücklässt. Die Geschichte spielt in der Zukunft, sie ist abstrus und trotzdem bleibt im Kopf der Gedanke: kann so auch unsere Zukunft sein?

Fazit:
Nach „Tödliche Spiele“ will man mehr, man will mehr in Panem abtauchen, so schlimm die Zustände dort auch sind, so spannend und grandios ist die Geschichte geschrieben.
Definitiv werde ich sehr bald den zweiten Teil der Trilogie lesen.

Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele, wurde verfilmt und läuft ab den 22.März 2012 im Kino! Wäh…wer will schon noch so lange warten 😉

Ein Gedanke zu “Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s