Tom Gates – Wo ich bin, ist Chaos

Titel:Tom Gates – wo ich bin, ist Chaos
Originaltitel: The brilliant world of Tom Gates
Autor: Liz Pichon
Genre: Kinderbuch ab 10 Jahren
Seiten: 242
ISBN deutsch: 978-3505129360

Erste Sätze:
Obwohl ich nur vier Minuten von meiner Schule entfernt wohne, komme ich oft zu spät.
Das liegt daran, dass ich und Derek (mein bester Freund, der gleich nebenan wohnt) meistens auf dem Weg ein bisschen „plaudern“ ( na gut, ein bisschen VIEL plaudern). Manchmal lassen wir uns aber auch von leckeren Kaubonbons und Karamellwaffeln aus dem Laden ablenken. Gelgentlich komme ich auch zu spät, weil ich noch so viele andere wichtige Sachen erledigen musste.

Klappentext:
Ich heiße Tom Gates.
Kennst du das, wenn Lehrer einen die ganze Zeit mit ihren Glotzaugen anstarren? Das nervt echt total, oder? Wenn sie dann endlich mal weggucken, kritzle ich rum und denke mir lauter Zeugs aus. Zum Beispiel wie ich meiner zickigen Schwester Delia eins auswischen kann. Oder wie Derek und ich es wohl schaffen können, die beste Rockband der Welt zu werden, mindestens so cool wie meine Lieblingsband DUDE3. Ich muss einfach auf ihr nächstes Konzert…
Lies doch einfach mein Buch!
Das steht das alles drin.
Bis gleich, ich zähl auf dich! Tom

Meine Meinung:
Im Buch geht es um Tom Gates der aus seinem Schulalltag erzählt, von seiner nervigen, älteren Schwester Delia, seinem peinlichen Vater, seinem Freund Derek und der gemeinsamen Band, sowie von seiner ersten Liebe Amy.
Seine liebste Beschäftigung im Unterricht ist es zu zeichnen, was ihm nach dem ersten Tag der Schule allerdings erschwert wird. Sein Klassenlehrer setzt ihn von der letzten Reihe in die erste, direkt neben den nervigsten Jungen der ganzen Schule. Allerdings sitzt zu seiner linken Amy, was die Situation schon ein bisschen erträglicher für Tom macht.
Tom erzählt aus seinem Leben und weil er so gerne zeichnet, werden seine Abenteuer oft mit Bildern versehen. Es sind die Sorgen und Probleme eines pubertierenden Jungen, der seinen Gedanken nachhängt.

Die Kombination aus Wörtern und doch relativ großen Zeichnung lässt einen die 242 Seiten relativ schnell lesen, was zusätzlich für die empfohlene Altersgruppe ab 10 Jahren auch ein großer Vorteil ist, so haben sie Abwechslung und langweilen sich nicht so schnell.

Das Buch erinnert natürlich sehr stark an „Gregs Tagebücher“, wobei ich sagen muss, Greg ist lustiger. Tom erzählt zwar auch von seinem Alltag und bei den Zeichnungen sehe ich keinen großen Unterschied zwischen den Büchern, trotzdem scheinen mir die Erlebnisse von Greg einfach spannender.

Ein bisschen irreführend ist auch der deutsche Untertitel „Wo ich bin, ist Chaos“, weil Chaos konnte ich nicht wirklich erkennen, sondern einfach ein normalen Jungen, der ab und zu einige Streiche spielt, Hausaufgaben nicht macht usw. Beim englische Titel „The Brilliant World of Tom Gates“ (Die brillante Welt von Tom Gates), ist die Erwartungshaltung auch gleich eine andere.

Fazit:
Relativ langatmig und langweilig. Hält den Vergleich mit „Gregs Tagebücher“ nicht Stand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s