Everlasting

Titel: Everlasting – Der mann, der aus der Zeit fiel
Autor: Holly Jane Rahlens
Genre: Fantasy
Seiten: 432 Seiten
Verlag: Wunderlich
ISBN-10: 3805250169
ISBN-13: 978-3805250160

Erste Sätze:
Finn setzte den Moon Zoomer auf und schaute in den tiefen Nachthimmel. Zwischen den schwach glitzernden Sternen konnte er einen Space-Racer ausmachen, der Geologen zum Mars brachte. Oder waren sie auf dem Weg nach Hause?

Klappentext:
Entscheide dich –  für die Liebe oder für die Zukunft.

Stell dir vor, du verliebst dich.
Stell dir vor, sie erwidert deine Liebe.
Aber in deiner Welt gibt es keine Liebe.
Und auch kein Ich.
Wie sagst du „Ich liebe dich“?
Stell dir vor, sie ist 250 Jahre vor dir geboren – und ihre Welt ist dem Untergang geweiht.
Setzt du dein Leben für sie aufs Spiel?

Meine Meinung:
Der 26-jährige Finn Nordstrom arbeitet als Historiker, sein Spezialgebiet sind tote Sprachen – besonders Deutsch. Deutsch? Richtig, wir schreiben nämlich das Jahr 2264 und es hat sich einiges auf der Welt geändert. Die Details werden langsam im Buch aufgearbeitet und sind eigentlich nicht die Hauptgeschichte, die ist viel mehr die Arbeit von Finn. Er übersetzt historische Dokumente ins Deutsche. Eines Tages bekommt er die Anfrage, Tagebücher eines jungen Mädchens zu übersetzen. Tagebuch Nummer eines stammt aus dem Jahre 2003, ist in grellpinkes Vinyl eingebunden, von der Schrift her und lädt dadurch nicht wirklich ein, bearbeitet zu werden. Was soll schon an den Gedanken eines Kindes so wertvolles für die Gesellschaft sein? Je mehr er sich jedoch einliest, desto faszinierender findet er die Welt von der 13-jährigen Eliana. Da kommt ihm ein neuer Auftrag dazwischen: Er so ein neues Virtual-Reality-Spiel testen und verbessern. Finn wird auserwählt, da es sich um ein historisches Spiel handelt, der Spieler wird ins Berlin 2003 versetzt, um dort Erkundungstouren zu machen. Für Finn ist es ein glücklicher Zufall, so bietet man ihm dadurch die perfekte Möglichkeit, Elianas Welt kennen zu lernen, ihre Umgebung zu erkunden. Bald schon stellt sich aber heraus, dass es sich keinesfalls um ein Spiel handelt und ein Zufall schon gar nicht ist.

Ich bin sicherlich nicht die Erste, die es erwähnt und doch finde ich es einen wichtigen Aspekt: „Everlasting“ hat ziemliche Startschwierigkeiten. Bis Seite 100 ist man nicht sicher, wohin einen die Geschichte führen möchte, zudem wird der Leser beinahe von den Informationen, die er erhält, erschlagen. Ehrlich gesagt, ich war stark am zweifeln, ob ich das Buch wirklich weiterlesen sollte, aber da ich davon schon gehört hat, dass es eben nach dem schwierigen Anfang bergauf geht, hielt ich durch – Gott sei Dank!

Finns Reisen ins Berlin 2003 sind sehr witzig beschrieben, denn obwohl er Historiker ist, spezialisiert auf Deutschland, sind es doch zwei verschiedenen Dinge – in einer Zeit leben und Wissen über eine Zeit haben. Genau diese tollpatische Art macht ihn so sympathisch, aber noch mehr, man fühlt mit ihm mit, da sein Leben nicht gerade von Leichtigkeit bestimmt ist, so hofft man an vielen Stellen mit ihm, dass sich einfach die ganze Situation verbessern würde.

Just wanted to let you know that the I of my heart says hello to the you of yours. (Seite 302)

Es war schon ein wenig befremdlich, dass sich ein erwachsener Mann in ein 13-jähriges Mädchen verliebt, was er nur durch Tagebucheinträge kennt, obwohl Eliana durchaus witzig, nachdenklich und einnehmend ist, war der Verlauf doch ein wenig seltsam. Jedoch ändert sich die Sicht, wenn man mitbekommt, dass die Reisen nach Berlin in größeren Abständen geschehen, somit das Mädchen immer älter wird und nicht auf Dauer 13 Jahre alt bleibt. Somit entwickelt sich eine Liebesgeschichte unter Gleichaltrigen. Klingt jetzt eigenartig, aber vermutlich muss es jeder selbst lesen, um genau zu verstehen, was ich meine.

Ein kleines Detail stört mich an der Geschichte: In der Zukunft gibt es Dinge wie Zing, Spicer, Brain Buttons, Space-Racer usw. Natürlich, es braucht solche Sachen, aber die Erklärungen dazu fehlen. Man kann sich zwar nach einiger Zeit zusammenreimen, was die einzelnen für Aufgabe habe und doch hätte ich es schön gefunden, wenn die Autorin beschrieben hätte, was die einzelnen Dinge sind, was sie genau für Aufgaben haben – es hätte irgendwie das Bild der Zukunft feiner gezeichnet.

Das Ende ist kein wirkliches Ende, eine Fortsetzung ist meines Wissens aber nicht geplant, es würden allerdings genügend offene Fragen bleiben, um eine zu füllen.

Fazit:
“Everlasting“ ist ein Buch der Überraschungen, was mit einer durchgängigen Herzwärme ausgestattet ist. Auch wenn die ersten hundert Seiten nicht viel versprechend klingen, sollte doch jeder durchhalten, da es sich definitiv lohnt und man mit einer Geschichte voller Fanasty und Liebe belohnt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s