Mettwurst ist kein Smoothie


Titel: Mettwurst ist kein Smoothie
Autor: Markus Barth
Genre: Kurzgeschichten/Humor
Seiten: 192 Seiten
Verlag: rororo
ISBN-10: 3499258560
ISBN-13: 978-3499258565

Erste Sätze:
Seit 15 Jahren wohne ich in der Großstadt. Alle Berliner Leser kichern vermutlich schon jetzt in sich hinein. „Haha“, werden sie sagen, „lebt der nicht in Köln? Das ist doch keine Stadt! Das ist ein Kathedralen-Kaff.“

Klappentext:
Seit fünfzehn Jahren lebt Markus Barth nun in der Großstadt. Und lernt immer noch täglich dazu:
– Chicorée ist Blumenkohl für Besserverdiener.
– Mit 3-D-Brillen kann man schlechte Filme noch viel intensiver erleben.
– „Heilfasten“ ist genauso sinnvoll wie „Gesundprügeln“.
– Obst-Matsch heißt jetzt „Smoothie“. Mettwurst dagegen nicht.

Es ist eine verwirrende Welt. Aber mit Markus Barth macht sie wieder Spaß.

Kurzmeinung:
Heutzutage schreibt nahezu jeder Comedian schon ein Buch und manchmal fragt man sich zu Recht – muss das? Im Fall von Markus Barth kann man nur sagen, es muss, sehr sogar.

In 46 kurzen Geschichten aus dem täglichen Leben des Autors, wird einem der Alltag in der Großstadt näher gebracht, wobei man nicht unbedingt Großstädter sein muss, um die Themen witzig zu finden, manchmal ist es einfach ihre Alltäglichkeit, die einem zum Lachen bringt. Jeder wird sich in der ein oder anderen Geschichte wiederfinden, was sie nur umso amüsanter macht.

Empfehlenswert von meiner Seite wäre es, die Geschichten nicht in einem durch zu lesen, da sie sonst ein wenig an Potenzial einbüßen, lieber immer nur 1-2 lesen und danach eine Pause einlegen, dadurch hat man auch länger etwas von dem Buch. In schallendes Gelächter bin ich zwar niemals ausgebrochen, doch „Mettwurst ist kein Smoothie“ unterhält einen wunderbar und macht einfach Spaß.

Fazit:
Kurzgeschichten, die durch ganz viel Witz und Ironie bestechen. Empfehlenswert!

Danke für das Rezensionsexemplar an rororo und lovelybooks.de!

Kommentar verfassen