sternhagelglücklich

Titel: sternhagelglücklich
Autor: Christoph Koch
Genre: Sachbuch
Seiten: 288 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag
ISBN-10: 376450417X
ISBN-13: 978-3764504175

Erste Sätze:
„Oh, fuck!“ Jessica fällt die Gabel aus der Hand.
Die anderen Gäste, die ihre Pfannkuchen und Omelettes verspeisen, schauen neugierig zu unserem Tisch herüber. Crazy Germans!
„Ich meine natürlich… Ja! Ja! Tausendmal ja!“ Jessica fällt mir um den Hals.

Klappentext:
Glück ist …
… verschreibungspflichtig
… Singen, Hopsen und Schaukeln
… Geld, dass wir für andere ausgeben
… glückliche Gene zu haben
… Durchhaltevermögen
… im Lieblingsrestaurant immer das Gleiche zu bestellen
… ein Ehrenamt
… Erde unter den Fingernägeln und eine Gießkanne in der Hand
… Lachen in Indien
… manchmal eine einzige Frage

Inhalt:
Was ist Glück? Wo findet man es und überhaupt, lässt es sich finden?
Christoph Koch macht sich auf die spannende Suche danach und tingelt zwischen freiwilligen Arbeit, Lachyoga, aber auch chemischen Glückstoffen hin und her. Herausgekommen ist ein Zeugnis davon, das Glück relativ ist und wir alle oft unserer eigener Schmied sind.

Meine Meinung:
Ein Autor versucht der „zufriedenste Mensch der Welt zu werden“ – klingt komisch, ist es auch! Auf amüsante Weise begibt man sich durch verschiedene Stationen der Glückssuche. Neben den Fakten, werden die Erfahrungen immer wieder auf witzige Weise dargebracht, dass schon alleine das Buch ein wenig glücklich macht.

Das Buch unterteilt sich in 12 Hauptkapiteln, die den Leser durch ein Jahr führen. Diese Kapitel werden nochmals unterteilt und befassen sich mit einem speziellen Glücksprojekt. Durch diese Art der Aufgliederung wird dem Leser ein angenehmer Lesefluss geboten, der einen schnell durchs Buch flitzen lässt. Nicht ein Projekt wird in jedem Kapitel abgehackt, mehr wird die Wirkung aufgezeigt, die einige Dinge langfristig haben. Manchmal sind es leicht nachvollziehbare Dinge (Geld spenden), manchmal ist es aber auch die Absurdität, die ein Kapitel einnimmt (Lachyogacamp in Indien). Die absurden Dinge sind es auch, die ich ein wenig kritisiere. Natürlich sind sie interessant aufbereitet und geben eine spannende Einsicht, allerdings hätte ich es schöner gefunden, wenn der Autor sich auf Aktionen innerhalb von Europa beschränkt hätte, so könnte der Leser mehr Ideen für sich selbst aufnehmen – eventuell die beschriebenen Unterfangen selbst ausprobieren, was bei teuren Auslandsaufenthalten schwierig wird.

Wunderschön und inspirierend sind die kleinen Glücksmomente, die man an allen Hauptkapitelenden findet. Kleine Dinge, Alltäglichkeiten, die jeder kennt, aber ganz oft einfach nicht mehr wahrnimmt. Durch diese beginnt man über sein Leben nachzudenken, wird angeregt, eigene Listen zu erstellen, damit man die Schönheit nicht mehr übersieht, sondern wieder als das sieht, was es ist – ein kleiner Glücksmoment im Leben.

Was mir besonders gut gefallen hat war, dass das Buch nicht hypermegaglücklich wirken mag. Der Autor sagt offen und ehrlich, wenn ihn ein Unterfangen zu Beginn suspekt erscheint und er sich in einer Situation unwohl fühlt, oder ihren Sinn anzweifelt. Man braucht also keine Angst zu haben, auf einen Ratgeber gestoßen zu sein, der einseitig wäre. Zwischen sinnvoll und sinnfreie findet der Leser alles Mögliche – nur „Die Bestellung beim Universum“ die wollte der Autor dann doch nicht ausprobieren:

Natürlich kann niemand jeden Glücksratschlag ausprobieren ‚ schon allein, weil es scheint, als kämen täglich fünf neue dazu. Ich habe mir für dieses Buch aber vorgenommen, zumindest von den Glücksrezepten, die mir sinnvoll erscheinen so viele wie möglich auszuprobieren. Und damit es am Ende keine Tränen gibt: Nein, die ‚Bestellung beim Universum‘ ist nicht darunter. Meine Leidensbereitschaft und meine Toleranz für Quatsch haben Grenzen. (Seite 16)

Fazit:
Der Autor nimmt den Leser auf eine unterhaltsame, allerdings auch ernsthafte Suche nach dem Glück mit. Ein Ratgeber, der eigentlich keiner ist, sondern eher ein Buch der Inspirationen.

Danke für das Rezensionsexemplar an den Blanvalet Verlag und lovelybooks.de!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s