Der Samenspender

Der Samenspender

Titel: Der Samenspender
Autor: Martin1973
Genre: Erfahrung
Seiten: 72 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
ISBN-10: 1480290327
ISBN-13: 978-1480290327

Erste Sätze:
Nachdem der Entschluss gefallen war, dass ich das Spenden meines Spermas auf privater Ebene vermarkten möchte, teilte ich dies dem lesbischen Pärchen mit, welches ich in einer Kinderwunschklinik kennengelernt und das mich um Hilfe auf privater Ebene gebeten hatte.

Klappentext:
Ein Samenspender bricht eines der letzten Tabus unserer Gesellschaft, die Kinderwunscherfüllung durch private Samenspende.
Für lesbische Paare, ebenso für Hetero-Paare und Single-Frauen, ist dies oft die einzige Chance auf ein eigenes Kind.
Nie zuvor hat ein Samenspender das Schweigen gebrochen und so offen von seiner Tätigkeit berichtet.
Der Samenspender Martin1973 erzählt seine Geschichten, die aus über 15 Jahren Erfahrung stammen.
Lassen Sie sich von den kuriosen und abwechslungsreichen Erzählungen mitreißen und treten Sie hinter die Kulissen eines durchaus ungewöhnlichen Lebens.
Jeder der beschriebenen Orgasmen hat nur ein Ziel: Der Schrei nach Leben, das Herbeiführen einer Schwangerschaft, um den tiefsten Urinstinkt einer Frau zu stillen.
Kommen Sie mit in eine Welt, deren Existenz Ihnen bisher vielleicht nicht einmal bekannt war.

Inhalt:
Martin ist seit knapp 15 Jahren privater Samenspender, eine Tätigkeit, die in der heutigen Gesellschaft immer noch tabuisiert wird, für viele Paar aber der einzige Weg ist, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen. So einzigartiger der Beruf ist, so besonders sind es auch die Geschichten, die hinter jeder einzelnen Person stehen. Das Buch gibt einen kleinen Einblick in eine Welt, die absonderlich, aber irgendwie auch wieder total normal ist.

Meine Meinung:
Bevor ich das Buch gelesen habe, war ich schon ein wenig skeptisch, ob ich denn jetzt wirklich wissen möchte, was ein Samenspender so erlebt. In einer Welt, wo oft riesige Tabus herrschen, gehört dieses Thema sicherlich auch dazu, aber letztlich bin ich doch sehr froh, dass ich über meinen persönlichen Schatten gesprungen bin, weil der Einblick in diese Welt mehr als interessant war.

Zuerst einmal wäre wohl zu sagen, dass ein enormer Unterschied zwischen Samenspender und privaten Samenspender besteht. In meinem Kopf war beides vergleichbar, nahezu ident, aber das Buch zeigt die Unterschiede auf und zerstört vorgefertigte Bilder, die man als Leser unweigerlich im Kopf hat. Martin1973 findet sogar persönlich, dass man anonyme Samenspende verbieten sollte, weil es das Recht jedes Kindes ist, seinen Erzeuger zu kennen. Erster Fakt der mich überrascht hat – ich dachte, Samenspender wären immer anonym, aber durch die Geschichte im Buch erfährt man, dass zumindest bei privaten Spender durchaus ein längerer Kontakt besteht, auch nach der Geburt des Kindes.

In insgesamt 13 Geschichten schildert der Autor seine unterschiedlichsten Begegnungen und es sind wirklich aus jeder Sparte welche dabei: amüsante, traurige, schockierende und welche, die doch sehr zum Nachdenken anregen und genau diese Mischung macht den Lesegenuss aus, man ist in einen wirklich Gefühlsdurcheinander, aber es gelingt immer, dass man mitfühlt. Es ist dieser Schreibstil, der durch Einfachheit brilliert, aber wahnsinnig eindringlich ist und einen totale in den Bann nimmt.

War es schockierend, doch ja, teilweise war es für mich schockierend, welche Formen der Samenspende es gibt, bekannt war mir nur die Abgabe im Becher, aber genau diese Schockmomente fand ich wahnsinnig faszinierend, weil aufgezeigt wurde, wie wenig man wirklich über diesen Beruf weiß, wie sehr  verschwiegen wird. Erstaunt war ich auch von der Tatsache, dass ein privater Samenspender nicht nur in seinen Heimatland zur Verfügung steht, sondern international tätig ist. Was Menschen alles tun, um sich den Kinderwunsch zu erfüllen, war schon sehr interessant zu lesen.

Das Buch ist es wert, dass man sich die Zeit nimmt, um es zu lesen, weil es die eigene Weltsicht öffnet und den Kopf zum Nachdenken anregt. Der Bruch des Tabus Samenspende war an der Zeit, es ist an der Zeit, dass ein Wandel in der Gesellschaft stattfindet, was mit diesem Buch geschehen kann.
Empfehlenswert ist es für alle: Betroffene, Interessierte, aber auch solche, die im ersten Moment glauben, es wäre für sie kein interessantes Thema – ich wurde eines besseren belehrt.

Fazit:
Ein Blick in eine Welt, die noch viel zu sehr verschwiegen wird und doch eigentlich nur Normalität bedeutet.

Danke für das Rezensionsexemplar an den Autor Martin1973!

4 Sterne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s