one moment meditation

One moment meditation
Titel: one moment meditation
Originaltitel: one moment meditation
Autor: Martin Boroson
Genre: Sachbuch
Seiten: 200 Seiten
Verlag: J.Kamphausen
ISBN-10: 3899015487
ISBN-13: 978-3899015485

Kaufen? Hier klicken!

Erste Sätze:
Denken wir einmal an all die Momente, die uns „verloren gehen“ – wenn wir im Stau stehen oder an der Kasse, wenn wir in einem langweiligen Meeting sitzen. Denken wir an all die Momente, die wir „verschwenden“ – auf Partys, die uns gar keinen Spaß machen, bei der Arbeit, wenn wir unkonzentriert sind, oder wenn wir vorm Zubettgehen noch eine der zahllosen TV-Shows anschauen.

Klappentext:
All die Momente, die Du jeden Tag „verlierst“, wenn Du im Stau steckst, in der Schlange stehst, auf einen Download wartest …

Was, wenn Dir jeder dieser Momente eine einzigartige Möglichkeit bietet? Was, wenn Dir jeder dieser Momente eine Chance gibt, ruhig, aufmerksam und zufrieden zu werden?

Wie? Ganz einfach! Du beginnst mit einer Übung, die Dich nur eine Minute am Tag kostet. Und wenn Du weiter übst, nimmt sie immer weniger Zeit in Anspruch, bis es eines Tages gar keine Zeit mehr braucht.

Spielerisch, fundiert und praktisch zeigt Martin Boroson, wie Du diesen Moment für Dich erobern kannst.

Inhalt:
Die heutige Welt ist hektisch und stressig, es fehlt die Zeit, sich einmal zurückzulehnen, durchzuatmen und den Moment zu genießen. Fehlt die Zeit wirklich? Was wäre, wenn es nur einen kurzen Augenblick dauern würde, um die Energiereserven wieder aufzutanken. Eine Minute, später dann einmal aus und einatmen, schon ist die Kraft wieder zurück. Klingt schön aber unerreichbar? Falsch, mit „one moment meditation“ erlernt man genau diese Technik, die einem aus dem Alltag aussteigen lässt, ohne ihn wirklich zu verlassen und einen Moment, den haben wir doch immer Zeit, warum ihn deswegen nicht bestmöglich nutzen?

Meine Meinung:
Eine interessante Vorstellung: sich jeden Tag eine Minute Zeit nehmen und dadurch erlernen, wie man zu sich kommt, ein wenig die Welt und die Verpflichtungen auf ihr zu vergessen. Skeptisch war ich schon, was weiß man über Meditation: ruhig sitzen, am besten minutenlang. Kein leichtes Unterfangen, besonders nicht, wenn man mit der Technik erst begonnen hat. Gedanken schießen quer und an nichts denken scheint unmöglich. Wieso es nicht anders angehen, sich nur einmal eine Minute Zeit nehmen und dann, wenn man die Technik verinnerlicht hat, nur noch einen Augenaufschlag für die Erholung brauchen. Martin Boroson beschreibt genau diese Technik eindrucksvoll in diesem Buch.

Man beginnt mit der Basisminute, die man leicht in dem Alltag einbauen kann, da fällt niemanden eine Ausrede ein, diese Zeit kann jeder erübrigen und schon zu Beginn merkt man, dass es ganz hilfreich ist, wenn man nur mal kurz aus der Routine ausbricht. Die Erfolgserlebnisse stellen sich schon nach kurzer Zeit ein, auf alles andere baut das Buch auf. Sinn dahinter ist, dass man von der Entspannungsminute wegkommt und irgendwann bei dem Entspannungsmoment ankommt, was allerdings Training braucht und den Willen, auch daran zu bleiben, weil einfach Übung notwendig ist.

Martin Boroson schreibt es selbst im Vorwort: „Lies ein Kapitel, kau es durch, dann lies es noch einmal. Mache die Übungen. Lebe mit ihnen. Wenn du sie vollständig verdaut hast und es dich nach mehr gelüstet, gehe zum nächsten Kapitel über.“ (Seite 21/22)
Genauso sollte man sich an das Buch wagen, weil es aufbauend ausgearbeitet ist und es unsinnig wäre, weiter zu gehen, wenn man noch nicht die Techniken aus dem vorherigen Kapitel verinnerlicht hat. Kann man sicherlich auch machen, aber dann hat man nur einen groben Überblick, vermischt womöglich Anfänger- mit Fortgeschrittenenwissen und das ist sicherlich nicht Sinn der Sache.
Wie erwähnt, beginnt man mit der Erholungsminute, bis man sich soweit vorgearbeitet hat, dass man nur noch einen Augenblick braucht um Erholung zu erlangen, dauert es ungefähr ein halbes Jahr, zumindest wenn man die Zeitangaben des Autors berücksichtigt. Klingt lange? Sicherlich, aber in diesem langen Prozess erlernt man trotzdem schon, wie es eine einzige Minute braucht, damit man Kraft tanken kann und eine Minute ist doch auch schon sehr schnell, um Ruhe zu erlangen – der Rest ist nur noch Feinschliff.

Die Übungen sind leicht und verständlich erklärt, lassen sich gut umsetzen und verlangen nichts Unmögliches von dem Leser. Der Schreibstil ist locker, so dass man sich gut durch das Buch bewegen kann.

Fazit:
Das Buch ist ein Langzeitprojekt, man erlernt schnell, wie man sich innerhalb einer Minute entspannt, aber bis zum Augenblick braucht es Übung und die Bereitschaft, es probieren zu wollen. Obwohl es Übung braucht, wird man schon schnell Erfolgserlebnisse verbuchen können, die einen dazu anhalten, weiterzumachen, bis man ihn erreicht – den einen kurzen Moment, der einem Energie und Kraft schenkt.
5 Sterne

Danke für das Rezensionsexemplar an den Verlag J.Kamphausen und blogg dein buch - logo


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s