Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters

Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters

Titel: Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters
Autor: Tilmann Rammstedt
Genre: Belletristik
Seiten: 155 Seiten
Verlag: Dumont Buchverlag
ISBN-10: 3832196862
ISBN-13: 978-3832196868

Erste Sätze:
Sehr geehrter Herr Willis,
geht’s es Ihnen gut?
Mit freundlichen Grüßen
Tilman Rammstedt

Inhalt:
Tilman Rammstedt hat es nicht einfach: Bruce Willis, Hollywoodgröße, reagiert einfach nicht auf seine E-Mails, obwohl er ihm doch eine Rolle in seinem neuen Roman anbietet, aber es wäre nicht Tilman Rammstedt, wenn er nicht Ausdauer an den Tag legen würde und einfach weiterschreibt.
Wo passt der Bankberater in die Geschichte? Ganz einfach, Bruce Willis soll dessen Rolle übernehmen. Klingt nicht sonderlich aufregend, welche Abenteuer soll ein Bankberater schon erleben, nun ja, wenn er seine eigene Bank überfällt und dann sich mit dem Autor auf die Flucht begibt, dann ist da doch viel Stoff für eine skurrile Geschichte gegeben, die man einfach mal Herrn Willis per Mail schreibt, damit er endlich eingreift, sich schließlich doch dazu entscheidet, in der Geschichte mitzuspielen.

Meine Meinung:
Vermutlich hätte ich nicht zu dem Buch gegriffen, wenn ich davor nicht Tilman Rammstedts „Der Kaiser von China“ gelesen hätte, weil mal ehrlich, Bankberater und das Wort Abenteuer schließen sich eigentlich gegenseitig aus. Meine Idee war, einfach mal zu gucken, wie die Geschichte so gestaltet ist, muss man doch nicht lesen, wenn es einen dann nicht gefällt, aber Herrgott, es hat mir gefallen, besser wie ich jemals erwarten konnte.

Bruce Willis bekommt die Rolle des Bankberaters angeboten, die Rahmenbedingungen stehen schon und eigentlich würde es nur noch eine Zusage brauchen, aber der Hollywoodstar antwortet einfach nicht auf die E-Mails, so dass er einfach in die Geschichte hineingebaut wird, ob er will oder nicht. Veränderungen könnte er jederzeit anbringen, wenn er nur auf die zig Mails reagieren würde und als Leser hegt man beständig die leise Hoffnung, dass doch mal eine Reaktion kommt, zumindest nur ein kleines Wort, aber es ist eigentlich nicht für die Geschichte notwendig, die funktioniert auch als Selbstgespräch von Herrn Rammstedt einwandfrei.

Zwischen den Mails, die die Flucht und eben Abenteuer des Bankberaters thematisieren, erfährt man aber auch etwas über die spezielle Beziehung zwischen den genannt und Tilman Rammstedt.  Sein Bankberater war nämlich nicht irgendein Bankberater, sonders ein spezieller Freund, berät in zwar in Anlagegeschäften, aber spielt auch in seinem Privatleben eine große Rolle. Für eine berufliche Beziehung verbringen sie schon sonderlich viel Zeit miteinander, aber es passt zum Buch, passt zu dieser seltsamen Geschichte.

„Ich begleite Sie noch ein Stück“, sagte mein ehemaliger Bankberater manchmal nach einem Termin am späten Nachmittag. Meist brachte er mich dann bis zu meiner Haustür und verabschiedete sich mit einem schüchternen Winken. „Also dann“, sagte er. Wenn ich später durch die Gardinen des Schlafzimmerfensters schaute, sah ich ihn immer noch da stehen. In der linken Hand seine Aktentasche, in der rechten Hand nichts, reglos, als wollte er mit dem Straßenbild verschmelzen, aber das Straßenbild nicht mit ihm.
(Seite 32/33, E-Book Ausgabe)

Ich weiß nicht was für einen Humor man für die Geschichte braucht, aber es ist definitiv einer notwendig. Man sollte skurrile, absurde und nicht absehbare Erzählungen lieben. Wieder einmal rate ich, die Leseprobe zu lesen, damit man nicht enttäuscht es.

Suche ich einen Kritikpunkt, so finde ich ihn darin, dass das Buch zu dünn ist. Ich glaube, für mich hätte die Geschichte immer weitergehen können, so gefangen war ich in den Ausführungen. Man will diesen Mikrokosmos nicht mehr verlassen, viel zu wohl fühlte ich mich in dieser Welt, die eigentlich nicht existiert, was der Verstand auch weiß, aber doch, es fühlte sich wie die Realität an.

Fazit:
Man sollte sich nicht täuschen lassen, das Leben eines Bankberaters kann schon ziemlich aufregend sein, besonders wenn Tilman Rammstedt die Finger im Spiel hat und dann auch noch Bruce Willis die Situation retten sollte, wenn auch dieser durch Abwesenheit glänzt. Eine einzigartige Note Humor vervollständigt dieses Buch und macht es zu einem Abenteuer der Sonderklasse.
5 Sterne

7 Gedanken zu “Die Abenteuer meines ehemaligen Bankberaters

  1. Ein Buch von 999 Seiten ist dir zu tun? 😉 Du hast schon Recht, dass man für das Buch sicherlich einen speziellen Humor braucht. Hilfreich kann auch das Anschauen des Trailers sein, wer den lustig findet, findet dann auch vielleicht das Buch lustig. Mir hat es ja ausgezeichnet gefallen, von anderen habe ich aber auch schon gehört, dass sie es entnervt zur Seite gelegt oder abgebrochen haben …

    • Mara hat es schon schön gesagt, wenn einen der Trailer gefällt, denke ich, hat man den richtigen Humor. Ich kann dir das Buch jedenfalls uneingeschränkt empfehlen!

  2. Ich lese das Buch gerade und habe Anfangs keinen Zugang gefunden. Ja, man braucht einen sehr speziellen Humor, und man muss sich auf das Buch einlassen wollen. Ich habe da so gerade die Kurve bekommen, kann aber auch verstehen, wenn Jemand das Buch nicht so gut findet.

    • Kann ich auch voll und ganz verstehen, die „schlechten“ Rezension spiegeln einfach nur wider, dass der Humor nicht passt, was in Ordnung ist. Das Buch polarisiert und so muss es jeder ausprobieren, ob der Schreibstil für ihn passt. Schön zu hören, dass du doch noch in das Buch gefunden hast – hoffe du hast ein gutes Leseerlebnis damit.

      • Ja, das hatte 🙂 Für mein Empfinden hatte das Buch im Mittelteil kleinere Hänger, weil ich den Eindruck hatte der Autor wiederholt sich in Teilen, und die Geschichte kam nicht wirklich weiter. Das wurde aber von den „Zwischenspielen“ heraus gerissen.

      • Stimmt, ein wenig verliert sich das Buch in Wiederholungen, aber ich war so angetan von der skurrilen Idee, dass ich über diesen Schönheitsfehler hinweggesehen habe. Schöne Rezension hast du geschrieben! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s