No Prblem

No Prblem

 

Titel:  No Prblem
Autor: Veit Lindau
Genre: Sachbuch
Seiten: 184 Seiten
Verlag: Life Trust Verlag
ISBN-10: 3943478076
ISBN-13: 978-3943478075

Erste Sätze:
Der Spielmeister und der Adept standen vor dem gang des Vergessens. Dahinter, verborgen im Zwielicht, wartete die Pforte: der Eingang zum Spiel.

Inhalt:
Dieses Buch ist dem Genius in dir gewidmet, welcher immer größer ist als das Problem, was dich gerade bewegt. Sei frei.

Meine Meinung:
Probleme haben wir wohl alle – große und kleine, störende und erträgliche, aber was ist, wenn sie unpassende sind, solche, die man gerne gelöst haben möchte? Man kauft sich einen Ratgeber und in diesem Meer, da ist es schwer, einen zu finden, der wirklich passt. „No Prblem“ war ein Versuch, der mir es wert war, ihn auszuprobieren. „No Prblem“ so soll es doch sein, das Leben, problemlos.

Das Buch ist, als würde ein guter Freund mit einem reden – offen und ehrlich. Man fühlt sich sofort gut aufgehoben, ernstgenommen und so etwas ist bei einem Ratgeber sehr wichtig. Die eigenen Gefühle, sie werden akzeptiert und man versucht mit diesem zu arbeiten. ¾ des Buches funktioniert es, dann schwankt die Sprache ins Hochnäsige, man denkt fast, oje, jetzt erschlägt mich gleich der hocherhobene Zeigefinger. Besserwisserisch und belehrend, so kamen mir die Zeilen vor und das gute Gefühl, was sich das Buch über aufbaut, es war plötzlich verschwunden. Leider ist es so, dass ein Abschluss das ganze Buch madig machen kann. Es bleibt der schale Geschmack zurück, doch nicht mit seinen Problemen angenommen zu werden, wie man es zu Beginn dachte.

Die Ratschläge, sie sind nicht uninteressant, es ist aber auch so, dass es dabei nicht viele neue Tipps gibt. Was ich las, kannte ich beispielsweise aus Hochglanzmagazinen, in welchen man oft „Lebenstipps“ erhält. Sie will ich nicht kritisieren, wer sich noch nie intensiv mit Problemlösungen auseinandergesetzt hat, der wird neue Weg finden, aber wer schon mit diesem Thema zu tun hatte, der wird ein wenig Langeweile vorfinden. Probleme aufschreiben, die Nachteile, aber auch die Vorteile herauszuarbeiten, es ist wahrlich nichts, was unbekannt ist, aber vielleicht ist „No Prblem“ auch ein Anfängerkurs, dann nämlich, dann ist man gut aufgehoben und kann viel für sich lernen.

Ich las das Buch im Zuge einer Leserunde und es stellte sich heraus, dass sich die Lösungen nur auf seelische Probleme beziehen, körperliche können durch das Buch nicht gelöst oder akzeptabler gemacht werden und auch bei den Seelenproblemen ist es so, dass es keine tief sitzenden sein sollten, sondern diese störenden Ecken und Kanten, die man leicht abschleifen kann, welche aber nicht so viel Gewicht tragen.

Dieses Buch, es arbeitet mit der „Raus aus der Box“ Methode – Probleme, sie machen, dass man in einer Box sitzt und aus dieser wird versucht ein Weg zu finden. Nette Idee, mich persönlich hatte es nicht vollkommen überzeugt, aber das ist wahrscheinlich mehr aus dem Grund, dass ich Probleme nicht in eine Box stecke und mehr glaube, das Probleme ganzheitlich sind, die Grenze Probleme und Leben sich verwischen, nicht getrennt von einer Box sind, aber gut, jeder soll davon halten was er will, bei Interesse würde ich die Internetseite amiando empfehlen, dort kann sich dann jeder selbst eine kleine Vormeinung bilden.

Fazit:
Für mich war nicht viel Neues dabei, meist langweilte ich mich ein bisschen, auch wenn mich die Sprache teilweise gut aufgefangen hat. Wer sich noch nicht intensiv mit Problemlösung auseinandergesetzt hat, der wird einige Ideen für sich finden, wer schon länger sucht, der wird nichts Spannendes für sich entdecken.

3 Sterne

Kommentar verfassen