Following [Film]

Titel: Following
Regie: Christopher Nolan
Drehbuch: Christopher Nolan
Musik: David Julyan

Produktionsland: England
Dauer: 70 Minuten
Erscheinungsdatum: 1998
Altersfreigabe: FSK 16

Log-Line:
Der Einzelgänger BILL (Jeremy Theobold – „Batman Begins“) verfolgt fremde Menschen quer durch London – unter dem Vorwand, als Schriftsteller zu recherchieren, zunehmend aber aus voyeuristischer Neugier.

Einer der Beschatteten stellt Bill zur Rede: COBB (Alex Haw) ist selbst Einbrecher und raubt Wohnungen nicht einfach aus, sondern genießt förmlich die Macht, in den persönlichen Besitztümern der Bewohner zu stöbern und in deren Leben einzudringen. Bill begleitet Cobb bei Einbrüchen und wird in ein unkontrollierbares, blutiges Spiel hineingezogen. Zumal er sich in die attraktive Geliebte eines Unterweltbosses verliebt.

Meine Meinung:
Ein neuer Stern geht mit Following auf, Christopher Nolan’s erster Film in Spielfilmlänge aus dem Jahre 1998 – und was für ein Debutfilm! Ein Film über Voyeurismus, Manipulation und Macht, die Macht über andere Menschen – die Macht über ihnen zu stehen. Der Protagonist ist Täter und Opfer zugleich, wahrlich eines Film Noirs würdig, denn man hat bis zur letzten Szene keinen richtigen Überblick, wer Täter und wer Opfer ist.

Die Story ist schnell erzählt: der junge Arbeitslose und „Möchtegern-Schriftsteller“ Bill ist vom Alltag gelangweilt und flüchtet sich in diversen Nebentätigkeiten, vor allem das Spionieren anderer Menschen hat es ihm besonders angetan. Als plötzlich einer seiner „Opfer“ ihn unerwartet und kühn zur Rede stellt, ändert sich für Bill von nun an alles. Cobb überredet ihn, bei seiner Lieblingsbeschäftigung teilzunehmen – dem Einbrechen. Er bricht nicht nur in fremde Wohnungen ein, sondern auch in die Psyche derer die hier wohnen. Bill findet schnell Gefallen an seinem neuen Hobby und begleitet Cobb bei seiner „Tour“. Im Verlauf des Filmes wird dem neuen Einbrecher aber klar, dass alle, mit denen er in Kontakt kommt mit ihm ein doppeltes, wenn nicht dreifaches Spiel treiben.

Zur Aufmachung: man merkt, dass Nolan lineare Erzählstrukturen als langweilig erachtet und springt mit dem Publikum chronologisch hin und her, ähnlich wie bei einer Achterbahnfahrt. Er verlangt von seinem Publikum mehr als nur Aufmerksamkeit, man solle auch sein Hirn benutzen! Dies ist weniger damit zu begründen, dass Nolan das Puplikum für dumm halte – im Gegenteil! Während viele 08-15-Regieseure mit stilistischen Klischees (z.B. Off-Stimmen, 3 Akter, Gut-Böse usw.) den Verstand des Publikums zu Brei verarbeiten bzw. verkommen lassen, bietet Christopher Nolan Filme mit Niveau, Tiefgang, Herz und vor allem Verstand – es ist immer eine wahre Freude einen Nolan-Film zu sehen!

Vor allem finde ich den Umstand, wie dieser Film produziert wurde mehr als nur beachtlich. Mit einem Budget von gerade mal USD 6.000, die Nolan hauptsächlich aus eigener Kasse von seinen Nebenjobs bezahlte, entstand mit viel Planung, Engagement und Ehrgeiz ein echt toller Film. Die Schauspieler, alle Freunde von Nolan, hatten nebenbei auch Fulltime-Jobs, womit der Dreh nur eingeschränkt stattfinden konnte.

Aber auch dieser Film ist nicht perfekt, ein schaler Beigeschmack stellte für mich die Liebesbeziehung zwischen Bill und jungen Frau (gespielt von Lucy Russel) dar – die nicht sonderlich prickelnd oder gar ehrlich dargestellt wurde.

Fazit:
Ein toller Film mit einer beeindruckenden Hintergrundgeschichte – und der Startschuss eines Star-Regisseurs. Man könnte diesen Film zusätzlich auch als Blaupause für seinen nächsten Film „Memento“ betrachten. Für Nolan-Fans genauso ein Muss wie für zukünftige Filmemacher, die ihre Visionen und Träume wahr werden lassen wollen – Hr. Nolan hat es ja gezeigt, wie es funktionieren könnte!

Mein Rating:
9/10

http://www.imdb.com/title/tt0154506/
http://www.rottentomatoes.com/m/following/
http://de.wikipedia.org/wiki/Following

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s