Lesungbericht Daniel Glattauer + Gewinnspiel

Eher zufällig habe ich am Donnerstag folgendes Plakat entdeckt:

DSC_0016

und schwupps, da war ich auch schon in der Buchhandlung gelandet, hab mir eine Karte gekauft. Eher spoton, von Daniel Glattauer kannte ich „Die Wunderübung“ und auch das Theaterstück „Gut gegen Nordwind“ habe ich schon mal im Fernsehen gesehen, beides Dinge, die mir eigentlich gut gefallen haben und dann dachte ich mir, Zeit haste, gehste mal hin.

In der Buchhandlung hab ich mir gleich auch „Geschenkt“ mitgenommen, lesen wollte ich es sowieso, hat es also ganz gut gepasst. Um 19:30 Uhr sollte die Lesung anfangen und vorsorglich wurde mir gesagt, ich solle lieber etwas früher kommen, es wird nämlich viel los sein, war ich also um 19:00 Uhr da, in der Annahme, da geht sich noch die erste Reihe aus, ich würde mal sagen: Pustekuchen.

DSC_0022

Voll war es, so voll, dass ich die wenigen Stühle eher anderen überließ, schließlich ist man jung und kann noch ein bisschen stehen. Es ist schon seltsam, Spittal ist ein Nest und es ist beinahe schon eine Sensation, wenn eine Lesung so außerordentlich gut besucht ist, was mich wiederum einfach nur gefreut hat.

Auftritt Daniel Glattauer. Ein sympathischer, beinahe unauffälliger Mann betritt die Bühne, vereinnahmt aber dennoch sofort das Publikum. Er las den Anfang von „Geschenk“, welchen ich selbst schon gelesen hatte, muss aber sagen, was ich gelesen hatte nett fand, war es von im vorgetragen wirklich witzig. Ich schmunzelte so vor mich hin, während eine Dame neben mir lauthals prustete und ich mich einfach so anstecken ließ, dass wir letztlich um die Wette prusteten. Herr Glattauer hat es aber auch wunderbar vorgetragen. Leider, wie es bei schönen Momenten oft ist, war der Vortrag schnell vorbei, aber die Organisatorin Barbara Kreiner von der Buchhandlung Nest hatte noch ein paar Fragen in petto und da erfuhr der Zuhörer, dass das Buch „Geschenkt“ auf der wahren Begebenheit „Das Wunder von Braunschweig“ basiert und einige andere interessante Details.

Anschließend nahm sich Daniel Glattauer noch wahnsinnig viel Zeit, um Bücher zu signieren und ich glaube, beinahe jeder Zuschauer wollte ein ganz persönliches Exemplar ergattern.

DSC_0038

 

Und jetzt für euch, wo ich schon mal bei der Lesung bin, dachte ich mir, nehme ich ein Exemplar von „Geschenkt“ für euch mit, natürlich signiert:

DSC_0049
Was ihr dafür tun müsst? Sagt mir bitte, was war euer schönstes Geschenk, was ihr jemals erhalten habt?

Die obligatorischen Teilnahmebedingungen sind ganz einfach:
Schickt mir bis zum 31.10. 2014 eine Mail mit dem Stichwort “Geschenk” an yvonne.ranacher@gmx.de
Kopiert in die Mail einfach euer Kommentar und schreibt eure Adresse dort dazu.
Sollte Ihr unter 18 Jahren sein, bittet zuvor Eure Eltern um Teilnahmeerlaubnis an diesem Gewinnspiel. Mit Eurer Anmeldung zum Gewinnspiel sehe ich diese als gegeben an.
Mitmachen darf jeder aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und wo man sonst so wohnen kann.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
Für auf den Postweg abhanden gekommene Post, wird keine Haftung übernommen.

Ich wünsche euch allen viel Glück und kann nur sagen, das Buch lohnt sich wirklich!

2 Gedanken zu “Lesungbericht Daniel Glattauer + Gewinnspiel

  1. Guten Morgen!

    Ich habe noch niiieeee ein Buch von Daniel Glattauer gelesen, wird langsam mal Zeit oder? Und irgendwie habe ich ihn mir viel jünger vorgestellt… Warum kann ich dir aber nicht sagen.

    Okay schönstes Geschenk: Spontan würde ich sagen, das Geschenk, welches mir mein Freund an meinem letzten Geburtstag gemacht hat. Nämlich ein 2-Wochen-Urlaub in Ägypten im kommenden Jahr. Ich war nämlich 10 Jahre nicht mehr im Urlaub! Dann fällt mir aber auch ein, wie mir meine Eltern zwei mal einen Umzug geschenkt haben, den ich alleine gar nicht hätte bezahlen oder auf die Beine stellen können. Und dann fällt mir wiederum ein, dass mein Bruder an meinem Geburtstag mal einen Motorradunfall hatte und das schönste Geschenk dann eigentlich war, dass er mit ein paar blauen Flecken davon gekommen ist ohne größeren Schaden zu nehmen…

    Ja, ich glaube diese drei Dinge waren die schönsten Geschenke bisher 🙂

    Email geht auch sofort raus. Vielen Dank für das Gewinnspiel!

    Liebe Grüße
    Kathy

  2. Hallo Herzchen,

    das schönste Geschenk, das ich je bekommen habe? Schwierige Frage, denn ich habe schon einige wirklich schöne, gut durchdachte und von Herzen kommende Geschenke bekommen. Die Frage ist ja auch, was man als Geschenk definiert – sind das nur materielle Dinge, die man zum Geburtstag oder an Weihnachten auf dem Gabentisch findet? Oder zählen dazu auch Momente, Gelegenheiten, Augenblicke?

    Natürlich freue ich mich auch über materielle Geschenke immer sehr, aber ich könnte mich jetzt tatsächlich auf keines festlegen. Und für mich sind nicht-materielle Geschenke von viel größerer Bedeutung, auch weil die Schenkenden oft gar nicht wissen, dass sie gerade ein Geschenk machen. Davon abgesehen mache ich selbst auch viel lieber Geschenke als dass ich mich beschenken lasse.

    Das ist jetzt faktisch keine korrekte Antwort auf Deine Frage.
    Mir war es trotzdem ein Anliegen, Dir ein paar Worte hier zu lassen.

    Sei fest umarmt! <3

Kommentar verfassen