Hope Forever

Hope Forever
Titel: Hope Forever
Autor: Colleen Hoover
Genre: Jugendbuch
Verlag: dtv
Format: Paperback, 528 Seiten
ISBN: 978-3-423-71606-2

 

 

Inhalt:
Die 17-jährige Sky lebt ohne Fernseher, Internet und Handy, so will es ihre Mutter, trotzdem kommt sie gut mit ihrem Leben zurecht, nur die Sache mit den Jungs, die scheint nicht in ihrem Herzen anzukommen. Sie verspürt keinerlei Regung, wenn sie jemanden küsst oder nahe ist. Bis sie auf Dean Holder trifft, der nur Holder genannt wird, er lässt ihr Herz schneller schlagen. Eine große Liebe steht bevor, doch die Vergangenheit holt die beiden ein und es wird eine Zerreisprobe für das junge Paar.

Meine Meinung:
Ich wollte einfach nur ein nettes Buch lesen, mit ganz viel Liebe und Tragödie, wie es viele gibt. Durch den Rat einer lieben Freundin, kam ich auf Hope Forever und der Inhalt versprach, was ich suchte.
Zuerst einmal muss ich sagen, die Charakter sind einen schnell sympathisch, sie haben alle ihre Ecken und Kanten, aber gerade diese machen es, dann man sich gerne in ihren Gedanken verliert. Besonders Skys Freundin Six fand ich gut gestaltet und fand es sogar schade, dass sie eher eine Nebenrolle spielte und wirklich alles so extrem auf das Paar Sky und Holder fixiert war.

Die Geschichte fängt ruhig an, man lernt Sky kennen, wie wir Leben aussieht und da sie immer zu Hause unterrichtet wurde, war es ihr größter Wunsch, endlich die Highschool besuchen zu dürfen. Nachdem sie ihre Mutter bekniet hat, willigt sie ein, aber irgendwie wird dann doch alles anders wie gedacht, wobei hier auch Holder eine Stütze für sie wird. Holder, er ist zu Beginn nicht wirklich fassbar, man merkt, ein Geheimnis überspannt sein gesamtes Leben und es ist auch der Grund, wieso man weiterliest, man möchte ihn ergründen, verstehen, was ihn umtreibt.

Der Schreibstil ist sehr einnehmend, weshalb es mir auch unmöglich war, das Buch zur Seite zu legen und zudem wollte ich natürlich herausfinden, was die dunklen Geheimnisse von Sky und Holder sind. Wie es dann war, war doch sehr überraschend, aber gut gemacht, im Ansatz, weil nun folgt mein riesiger Kritikpunkt: Miteinander ergründen sie die Tiefen der Vergangenheit. Passt noch, soll ja auch spannend sein in einem Jugendbuch, aber als dann alles zerbricht, Skys Welt in Schutt liegt, was machen sie da: erst einmal Sex haben.
Als Holders Gefühle verrücktspielen und er keinen klaren Gedanken fassen kann, was machen sie da: erst einmal Sex haben. Sex ist schön, natürlich, aber in den Situationen, wo sie miteinander schlafen, vollkommen unpassend. Ich meine, es kam mir so vor, als wäre Sex nur etwas, wo sie sich abreagieren müssten. Sex hat etwas mit Liebe zu tun und ich bezweifle zwar nicht, dass die Beiden sich lieben, aber Liebe bedeutet auch, den anderen zu achten, was hier nicht passiert. Man schläft miteinander, nur damit man vor der Realität flüchtet und keiner zieht die Notbremse, obwohl es so offensichtlich ist und sie auch kurz den Gedanken haben. Wenn eine Beziehung so ist, aufgebaut auf Sex, weil man sich sonst keinen Halt geben kann, dann meine lieben Menschen, wünsche ich, dass wir alle auf ewig Single bleiben. Es gibt ein wahnsinnig schlechtes Bild über Liebe und eine Beziehung, was soll sich ein Jugendlicher dabei denken? Für mich war es vollkommen unpassend und auch der Grund, war ich das Buch teilweise hassen gelernt habe. Es gibt ein vollkommen verzerrtes Bild der Realität wieder.

Fazit:
Es fängt gut und spannend an, lässt mich aber sprachlos zurück, wenn ich lese, wie hier eine Beziehung und Sex dargestellt wird. Erschreckend und leider nicht empfehlenswert.

2 Sterne

10 Gedanken zu “Hope Forever

  1. Oh, schade, dass dir das Buch am Ende nicht so gefallen hat.
    Nachdem ich „Weil ich Layken liebe“ und „Weil ich Will liebe“ so toll fand, brauchte ich neuen Stoff von Colleen Hoover und habe auch „Hope Forever“ gekauft. Noch ist es ungelesen, aber große Lust zum Lesen verspüre ich nun nicht mehr.

    • Ich war auch wirklich gespannt, weil meiner Freundin das Buch richtig gut gefallen hat, aber der Schluss war für mich eigentlich nur furchtbar, wobei es ganz viele gute Rezensionen gibt, lass dich nicht von dir aufhalten, Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden 🙂

  2. Ich hab dich ja im WordPress Reader und da fiel mir deine ersten Worte auf. Normalerweise lese ich keine Rezensionen, weil die mir zu viel verraten. Deine nicht. Aber ich mag deine klaren Worte sehr. Am Anfang hatte mich das Buch jetzt interessiert, aber jetzt glaube ich nicht mehr, dass es so eine gute Sache für mich ist. Immerhin hab ich sooooo viel zum Lesen und komme nicht hinterher. Da ist so ein Tipp von dir echt Gold wert. Eigentlich Schade, dass es so ein Ende nehmen musste.

    Was mich ja etwas irritierte, war, sie wächst ohne Fenster auf. Den Rest kann ich ja verstehen, aber warum sperrt man denn einen ein. Das ist nicht ganz fair, vor allem weil man doch das Licht zum Leben braucht.

    Lg Mel

    • Liebe Mel, du hast mir heute den Lacher des Tages beschert, weil sie wächst natürlich nicht ohne Fenster, sondern ohne Fernseher auf, da hab ich mich vertippt und es einfach nicht gemerkt^^

      Danke für deine lieben Worte, die mir wirklich viel bedeuten – wie ich gesagt habe, ich war einfach sehr unzufrieden mit dem Ende, wenn man sich aber alle anderen Rezensionen zu den Buch ansieht, sind alle restlos begeistert, ich bin da eine kleine Ausnahme, weil es für mich unrealistisch und schwachsinnig war. Es ist sicherlich kein Fehler, das Buch zu lesen, nur bleibt für mich ein schaler Nachgeschmack übrig, aber es stimmt schon, hat meinen einen großen SuB, würde ich es etwas nach hinten schieben.

      Lieben Gruß
      Yvonne

      • Liebe Yvonne,

        auf die Idee, dass es ein Fernseher sein müsste, hätte ich auch selber kommen können. Aber das gibt dem ganzen dann eine nette und entspannte Seite.

        Ich glaub dir auch, dass das Buch nicht so schlecht ist und man es bestimmt mal lesen sollte, aber ich habe im Moment sooooo viele Bücher, die auch nur mittelmäßig sind und da fällt es einfach schwer, die schnell zu lesen. Es macht einfach keinen Spaß. Wenn man mir vorher solche Sachen, wie du sie jetzt erwähnt hast, erzählt, dann kann man sich das gleich sparen. Bevor ich Blogger wurde, habe ich einfach alles gelesen und mir eine eigene Meinug gebildet. Heute geht das einfach nicht mehr. Es gibt nicht so viele Blogs, deren Urteil ich traue. Du gehörst aber definitiv dazu. DANKE!!!

        Lg Mel

      • Liebe Mel, vielen Dank, ich weiß wie schwer es ist, jemanden zu finden, dessen Meinung man vertrauen kann, umso mehr bedeutet es mir.

        Es ist wirklich furchtbar, wenn man sich durch mittelmäßige Bücher kämpft: einerseits sind sie nicht so schlecht, dass man sie weglegen möchte, auf der anderen Seite liest man so langsam, weil es einfach nicht fesselt, deswegen lese ich auch immer Rezensionen, um mir ein Bild zu machen. Was manchmal aber auch ein Fehler sein könnte, weil die Geschmäcker eben unterschiedlich sind, aber wenn man jemanden gefunden hat, der öfters die eigene Meinung teilt, dann vertraue ich auch auf dessen Worte.

      • Ja, in der Hinsicht ticken wir dann doch gleich. Allerdings versuche ich Rezensionen zu vermeiden, da mir einfach erstens oft zu viel über den Inhalt erzählt wird und zweitens mir die Rezensionen einfach zu lang sind. Ich habe immer keine Lust so ewig alles durchzulesen, bis ich auf den eigentlichen Punkt gekommen bin. Wobei ich merke, dass auch meine Rezensionen mit der Zeit länger werden. Vor allem dann, wenn das Buch nicht so toll war.

  3. So eine konträre Meinung (zu meiner eigenen) habe ich selten gelesen… Trotzdem oder gerade deswegen finde ich deine Sichtweise gut und – zumindest in Teilen – nachvollziehbar.
    Ich habe es z.B. nicht so empfunden, dass der Sex sehr im Mittelpunkt stand und unpassend war. Da hatte ich mit meinem aktuellen Hörbuch mehr Probleme. Aber ich bin ja ein aufgeschlossener Mensch und die Protas machen leider, wie wir im RL, auch nicht immer das was wir erwarten….
    Schade, dass das bei Dir so schlecht ankam 🙁
    Viele Grüße

  4. Es gibt ja überwiegend positive Rezensionen zu den Buch, vielleicht ist meine Sichtweise zu prüde, was schon sein kann, weil ich eher der Mensch danach bin, aber als zu ihren alten Zuhause gefahren sind, die ganze Situation war für mich einfach vollkommen absurd, aber hier sieht man mal wieder, jede Wahrnehmung ist anders 🙂

Kommentar verfassen