Das tiefe Blau der Worte

Das tiefe Blau der Worte
Titel: Das tiefe Blau der Worte
Originaltitel: Words in Deep Blue
Autor: Cath Crowley
Genre: Jugendbuch ab 14 Jahren
Verlag: Carlsen Verlag 
Format: Hardcover, 400 Seiten
ISBN: 978-3551583727


Kauft doch wieder einmal in eurer örtlichen Buchhandlung ein!


Inhalt:
Rachel und Henry waren mal beste Freunde und verbrachten Tage und Nächte in der gemütlichen Buchhandlung von Henrys Familie. Bis Rachel aus der Stadt wegzog und Henry einen Liebesbrief hinterließ – während Henry mit Amy unterwegs war. Nun ist Rachel zurück und arbeitet wieder in der Buchhandlung, zusammen mit Henry, den sie am liebsten nie wiedersehen würde. Und während sich im Laden Dramen ereignen und Liebespaare finden, geben sie einander wieder Halt in einer Welt, in der es zum Glück Bücher gibt. Und Worte. Und eine zweite Chance.©Carlsen Verlag 

Meine Meinung:
Alle Blogger, Instagram- und Facebookmenschen die ein Bild von dem Buch und ihre Worte geteilt haben, sind schuld, dass ich mich letztlich habe mitreißen lassen.
Eine Liebesgeschichte. Sie steht schon am Klappentext fest. Also eigentlich alles, was ich nicht lese, aber die gelesenen Rezensionen haben mir so viel mehr versprochen.
Eine Liebesgeschichte, ja, aber nicht nur unter Menschen, sondern eine Liebeshommage an das Lesen und Bücher. Und genau das habe ich bekommen.

Die Geschichte wird abwechselnd von Henry und Rachel erzählt. Die Beiden sind schon seit Kindertagen beste Freunde, haben einiges zusammen erlebt und als Rachel wegzieht, zerbricht der Kontakt.

Henry weiß nicht wieso, meist ist er auch eher damit beschäftigt um seine Freundin Amy zu kämpfen, die mal verliebt ist und sich dann doch wieder trennt. On-Off-Beziehung trifft es wohl ganz gut. Henry wartet immer, kämpft, ist blind vor Liebe und möchte einfach daran glauben, dass er und Amy eine gemeinsame Zukunft haben.

Rachel hingegen, sie war schon lange in Henry verliebt, aber um die Freundschaft zu erhalten, hat sie ihre Liebe verschwiegen. Erst als sie umzog, hat sie sich entschlossen, einen Brief für Henry in der Briefbibliothek zu hinterlassen.
Briefbibliothek? Ja, eine eigene Abteilung in der Buchhandlung von Henrys Eltern. Bücher, die nicht verkauft werden, aber in die jeder seine Gedanken schreiben kann, die er während des Lesens hatte. Oft finden sich auch Briefe zwischen den Seiten, die Menschen dort hinlegen, weil das Buch etwas besonderes für den Schreiber ist.
So hat es Rachel auch getan, in „Gesammelte Gedichte“ von T.S. Eliot hat sie Henry einen Liebesbrief hinterlassen – auf den er nie geantwortet hat.

Jetzt kommt Rachel zurück und könnte ein Liebesdrama beginnen, aber, es ist einfach so anders. Es ist eine Liebesgeschichte zwischen Buchseiten, für die Protagonisten, aber auch für mich als Leser. Natürlich dreht sich viel um Gefühle, einerseits Rachel, die zwar versucht sich einzureden, dass sie Henry nicht mehr liebt und sowieso in einem tragischen Verlust gefangen ist.
Auf der anderen Seite Henry, der Amy nachläuft und man als Leser sogar merkt, dass sie ihm nicht gut tut und er besser ohne sie dran wäre. Zudem hat Henry nie verstanden, was sich zwischen ihn und Rachel verändert hat.

Rachel und Henry sind beides Leser, sie lieben Bücher und damit waren wir auf der selben Wellenlänge. Es ist ganz gleich, welche Bücher jemand liest, die tiefe Liebe alleine zum geschriebenen Wort erstellt schon eine große Verbindung. Diese Verbindung verwebt den Leser auch gleich mit allen Protagonisten.

All diese Worte, sie sagen eigentlich nicht viel über das Buch aus, weil es um so viel mehr geht. Es geht um Menschen, die man verliert und versucht in Büchern wiederzufinden. Die Endlichkeit des Lebens und wie groß ihr Schrecken ist.
Um Freundschaft, die manchmal wie ein Labyrinth wirken mag und Menschen auf unterschiedliche Wege führt.
Um Träume, an die man sich klammert, während man alles andere um einen vergisst, bis man merkt, dass ein Traum alleine, manchmal einfach nicht reicht.
Um das Leben, wie es manchmal einen an so unendlich dunkle Orte führt, wo jedes Licht verschwunden scheint.
Und um die Liebe, es geht natürlich um die Liebe, wie sie Wunden zwar nicht heilen kann, aber einen hilft an das Leben zu glauben, dass es einen Sinn hat, wenn es auch für einen Moment sinnlos erscheint.

Zugegeben, meine Rezension erzählt nicht wirklich viel über das Buch, dafür bin ich zu sprachlos und verliebt, deswegen hier noch ein paar andere Meinungen:
lovin-books, skyline-of-booksbookaholic, bookalicious,listen-to-lenny, pigletandherbooksBuchmagie88, Damaris liest

Advertisements

Ein Gedanke zu “Das tiefe Blau der Worte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s