Yvonne

ICH

Man fängt mit dem Namen an, oder? Gut, getauft wurde ich auf Yvonne, momentan bin ich 23  24 25  26  27 28 Jahre alt und wohne in Kärnten/Österreich.

Meine Freizeit verbringe ich an den schönsten Orten der Welt, mal bin ich Amerika unterwegs, besuche Deutschland, oder reise etwas in Frankreich herum. Wunderbar an der Sache ist, dazu muss ich niemals mein Zimmer verlassen, weil ich die Welt vor meinem Fenster sowieso ein bisschen gruselig finde, all diese Orte und viele mehr, finde ich in Büchern. Sie sind meine Augen zur Welt und ein Leben ohne sie, könnte und möchte ich mir nicht vorstellen.

Schuld an meiner Büchersucht ist übrigens mein ehemaliger Deutschlehrer. Buchstaben fand ich ziemlich lange kompliziert und habe sie meistens in irgendeine Reihenfolge gebracht. Ein Buch wirkte da vor mir wie ein Buchstabenhaufen, der mich erschlagen würde.
Wie es aber mit Lehrern so ist, die geben manchmal Hausaufgaben, die man als Schüler aus tiefsten Herzen ablehnt. So mussten wir „Krabat“ von Otfried Preußler und „Der Gletschermann“ von Erich Ballinger lesen. Gerade letzterer ist auf ewig in mein Gedächtnis eingebrannt, lag ich doch damals wegen einer Gehirnerschütterung im Krankenhaus und meine Mutter brachte mir das Buch vorbei, weil „Nur weil man im Krankenhaus liegt, heißt es noch lange nicht, dass hier keine Hausaufgaben gemacht werden!“.

Ich habe beide Bücher gehasst, aus tiefsten Herzen, aber ich habe sie gelesen und etwas für mich mitgenommen: Wenn es Geschichten gibt, über Jungen die sich in Raben verwandeln oder solche, die als Steinzeitkrimi benannt werden, dann gibt es ja vielleicht, ganz vielleicht auch Bücher, die mich interessieren könnten.

Es musste erst noch einige Zeit vergehen, bis ich ungefähr 16 Jahre alt war, aber dann erinnerte ich mich an den Gedanken und hab mich in den unendlichen Weiten der Bücherwelt umgesehen, ein paar interessante Geschichten gefunden. Las ich zuerst täglich nur ein paar Seiten, begleitete mich ein Buch über Wochen, weil meine Aufmerksamkeitsspanne auch gar nicht mehr hergab, entwickelte sich langsam ein kleine Sucht, weil ich merkte, Bücher können eine Heimat sein und nun, nun lebe ich schon über 10 Jahre in der Papierwelt.

Solange eine Geschichte interessant klingt, ist mir das Genre eigentlich egal, nur historische Romane schaffen es irgendwie nicht in mein Herz, lebe ich doch viel zu ungern in der Vergangenheit.

Und wenn ich auch damals meinen Deutschlehrer hasste, bin ich ihn heute zutiefst dankbar, dass er mir den Eingang zu der Bücherwelt gezeigt hat, wer weiß, ohne ihn, würde ich vielleicht immer noch mit den Buchstaben hadern und nicht verstehen, dass sie eigentlich so viel mehr sind, als schwarze Kleckse am Papier.

5 Gedanken zu “Yvonne

  1. Hallo,
    ich finde deinen Blog (euren?) wirklich wunderschön!
    Lilly Linder ist wirklich eine tolle Autorin und die meisten Ihrer Bücher zählen bei mir, genauso wie bei dir, zu meinen Lieblingen!
    Viele liebe Grüße
    Coulor ❤

  2. Hallo Namensvetterin,
    ich hab zur meiner Freude festgestellt, dass du meinem Blog folgst. Da musste ich doch hier gleich mal stöbern gehen. Sehr interessante Bücher hast du rezensiert.
    Da folge ich dir auch gleich mal.
    LG Yvonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s